Birgit Schumann
Foto: Glasow

Hauptberuflich arbeite ich seit vielen Jahren als Referentin an der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Behördensprache und schwierige Sachverhalte sind daher für mich kein Buch mit sieben Siegeln. Meine Qualifikationen sind:

Volljuristin

Bürokauffrau

Zertifizierte Beraterin für Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht    



Jahrelang war ich als Bildungspatin aktiv und habe jungen Menschen in schwierigen Lebenssituationen geholfen. Ich habe "Hilfe zur Selbsthilfe" angeboten, war da, wenn ich gebraucht wurde und habe zugehört. Meine Ratschläge wurden gerne angenommen. Es ist schön zu sehen, dass alle ehrenamtlichen Bildungspatenschaften sehr erfolgreich waren. 

 

In der zweiten Amtsperiode bin ich Schöffin am Landgericht Nürnberg-Fürth. Beim Strafgericht werden rechtliche Entscheidungen getroffen, die die Zukunft eines anderen Menschen maßgeblich beeinflussen. Es handelt sich daher um eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, die ich gerne ausübe. 

 

Seit Jahren beschäftigt uns in der Familie das Thema Demenz. Unterstützungsleistungen gibt es viele. Die richtigen zu finden ist allerdings schwierig. Auch der Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen ist eine wiederkehrende Herausforderung, die viel Achtsamkeit für die eigenen Bedürfnisse abverlangt. 

 

Aus diesen Tätigkeiten heraus entwickelte sich "schumann-strukturiert".